Diskussion zu Cissexismus

Schlagwörter

, ,

Update 02.11.2011: Zu meinem Erschrecken ist dieser Text aktuell auf Platz 1 bei einer Googlesuche nach „Cissexismus“. Dem wird dieser Post jedoch nicht im Mindesten gerecht. Hier auf die schnelle ein Linktipp zum Weiterklicken: Kiturak, „Hass ist keine Geisteskrankheit“ (Bitte auch die Links bei Kiturak beachten!).

Bei „Laut & Luise“ hat die Diskussion zu Cissexismus angefangen. Jetzt geht die Diskussion unter meinem Post „(Un-)Freiwillige Demonstrationsobjekte“ weiter. Dort würde ich jedoch lieber allgemeiner über Diskussionskultur sprechen.

Daher kann die Diskussion hier fortgesetzt werden. Weiterlesen

(Un-)Freiwillige Demonstrationsobjekte:

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Luise F. Pusch, Kiturak, irgendeine userin und Anna-Sarah

Mit einer Diskussion zwischen Luise F. Pusch (fortfolgend lfp), Kiturak, irgendeine userin, Anna-Sarah und einer paar anderen auf dem Blog „Laut & Luise“ von fembio.org möchte ich eine neue Reihe beginnen. In dieser Reihe werde ich versuchen Diskussionen zu analysieren, die ich oder Beteiligte mit einem feministischen Generationenkonflikt in einem Zusammenhang sehen.

In diesem ersten Fall wurde gleich mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass ein „Generationencrash“ vorliegen könnte: Kiturak artikulierte, dass sie sich vorkomme wie ein „wie ein unfreiwilliges Demostrationsobjekt“ (Disk. auf fembio.org, Kommentar „kiturak on 10/23 at 12:58 PM“) für meine Analyse feministischer Generationen und auf Kituraks Blog, unabhängig von Kituraks Verweis, auch von jay die Aussage, dass es „so eine Generationssache sein“ könne (Link zu jays Kommentar).

Grundlage der Kommentardiskussion war lfps erster Teil ihrer Kritik am Gender_Gap. Nach meiner Lesart prallten gleich mehrfach Welten in der Diskussion aufeinander. Daher in Punkten: Weiterlesen

Befreiung durch Bevormundung?

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Analyse feministischer Generationen mit Beispielen aus „Menschen bei Maischberger“

Lieber als pdf-Version lesen? Kein Problem!

Seit langem arbeite ich daran zu verstehen, was zwischen den feministischen Generationen eigentlich schief läuft. Immer wieder sehe ich Missverständnisse, absurde Diskussionsverläufe, aufschäumende Emotionen und frage mich „warum?“. In der letzten Septemberwoche sah ich all das in nur einer Talkrunde wieder, als ob diese extra für eine umfassende Analyse inszeniert worden wäre.

Alice Schwarzer, Sonya Kraus, Reyhan Şahin, Gisela Marx und Wolfgang Grupp waren letzte Woche bei Maischberger geladen, um über „Machofrauen – Müde Männer: Letzte Runde im Geschlechterkampf?“ zu diskutieren. Für mich war hier das Interview mit Schwarzer und die Diskussion rund um Grupp eher uninteressant, doch den Rest verwende ich fortfolgend als Beispiele. Ich habe mich bemüht die jeweiligen Sequenzen der Talkrunde für das Textverständnis ausreichend zu beschreiben, so dass die Sendung nach eigener Bedürfnislage angesehen werden kann.

In den Diskussionen zwischen den geladenen Frauen zeigten sich Verhaltensmuster, die mir die Gelegenheit geben, zu verdeutlichen, was ich als „Generationenkonflikt in der Frauenbewegung“ bezeichne. Weiterlesen